Deutsch-Französische Agentur für den Austausch in der beruflichen Bildung

  • de
  • fr

Alle News

ProTandem fördert neue Partnerschaft mit französischem Bildungsnetzwerk „CMQ“

Auszubildende im Bereich Elektrotechnik am CMQ Numérique Drôme-Ardèche.

Mit einer neuen Kooperation trägt ProTandem zur Schaffung von binationalen Exzellenzinitiativen in der beruflichen Bildung bei, wie sie letztes Jahr vom Deutsch-Französischen Ministerrat beschlossen wurden. Bei einem für Juni 2021 geplanten Austausch treffen Auszubildende aus den Bereichen Elektro- und Informationstechnik der Berufsschule ITECH Elbinsel Wilhelmsburg in Hamburg und des CMQ Numérique Drôme-Ardèche in Valence aufeinander. Die Deutsch-Französische Agentur für den Austausch in der beruflichen Bildung unterstützt seit 2017 die Partnerschaften mit Netzwerken für Berufe und Qualifikationen (CMQ) in Frankreich.

ProTandem stärkt sein Engagement im Bereich der CMQ und unterstützt diese maßgeblich in der Planung und Organisation von Mobilitäten in der beruflichen Bildung. Die sogenannten „Campus des Métiers et des Qualifications“ (CMQ) vereinen Schulen und Ausbildungseinrichtungen von der Mittelstufe bis zur Universität sowie Unternehmen, Forschungslabore, Technologieplattformen oder Gründerzentren aus einem innovativen Wirtschaftszweig. In der Region Auvergne-Rhône-Alpes befindet sich so beispielsweise ein Netzwerk, dessen Fokus auf den Anforderungen und Besonderheiten der Digitalisierung liegt: das CMQ Numérique Drôme-Ardèche.

In einer gemeinsamen Erklärung des Deutsch-Französischen Ministerrates aus dem Jahr 2017 wurde zudem insbesondere die Aufnahme von Partnerschaften und Austauschen von Netzwerken für Berufe und Qualifikationen (CMQ) mit Einrichtungen gleicher Bildungsgänge in Deutschland hervorgehoben. In einer Erweiterung aus dem Jahr 2019 wurden dabei explizit auch Kooperationen aus dem digitalen Bereich mit eingeschlossen. Der Austausch zwischen Hamburg und Valence, organisiert und finanziert durch ProTandem, stellt also neben einer bereichernden Erfahrung für die Azubis auch ein wichtiges Element der deutsch-französischen Zusammenarbeit auf Wirtschafts- und Bildungsebene dar.

"Die Ziele dieses Austausches sind vielfältig: die Weltoffenheit der jungen Schüler/innen fördern, ihnen Einblicke in die Abläufe und Arbeitsweisen eines Unternehmens im Ausland bieten, die Sprachkenntnisse und Allgemeinbildung verbessern und vieles mehr. In technischen Ausbildungsberufen haben die Jugendlichen bis jetzt nur selten die Gelegenheit, an Austauschprogrammen teilzunehmen – dabei trägt dies enorm zu ihrer persönlichen Entfaltung bei.
Leider bremst die gesundheitspolitische Situation zurzeit die Entwicklung dieser deutsch-französischen Partnerschaft, jedoch stehen die Lehrkräfte der ITECH Hamburg und des CMQ Drôme-Ardèche in engem Kontakt, um den Austausch best- und schnellstmöglich in die Wege zu leiten – eine für alle Seiten sehr interessante und bereichernde Partnerschaft."

Xavier CHENEY, Direktor des Netzwerkes des CMQ Numérique Drôme-Ardèche

Für die Partnereinrichtung in Deutschland bietet die Zusammenarbeit mit einem solchen Netzwerk für Berufe und Qualifikationen den Vorteil, dass den deutschen Auszubildenden in Frankreich Einblick in zukunftsorientierte Ausbildungsrichtungen und Berufsfelder gegeben werden kann. Des Weiteren bietet die Vielfältigkeit der CMQ besondere zusätzliche Möglichkeiten der Programmgestaltung: Der Besuch einer Universität an dem Standort zeigt den Azubis zum Beispiel völlig neue Perspektiven für die Gestaltung ihrer beruflichen Zukunft auf.

"Die europäische Gemeinschaft und internationale Austausche sind uns wichtig an der ITECH. Dies ist ein weiterer bedeutender Baustein unserer Internationalisierungsstrategie. Wir freuen uns über die Kooperation mit dem CMQ Numérique Drôme-Ardèche und danken ProTandem für das tolle Engagement und diese Möglichkeit."
Heiko MEIWES, Koordinator für Auslandsprogramme und internationale Kontakte an der Berufsschule ITECH Elbinsel Wilhelmsburg in Hamburg

Aus den 2017 im Deutsch-Französischen Ministerrat beschlossenen sieben Kooperationen im Bereich Klimafragen und Energiewende fördert ProTandem bereits einen Austausch zwischen dem Technisch-Gewerblichen Berufsbildungszentrum I in Saarbrücken und dem Lycée des Métiers Dhuoda in Nîmes. Weiterhin unterstützt und finanziert die Agentur den Austausch zwischen der Beruflichen Schule Energietechnik Hamburg Altona und Schulen des CMQ Grenoble Énergie Campus. ProTandem trägt mit den Erfahrungen seines 40-jährigen Förderprogrammes wesentlich dazu bei, dass französische CMQ und deutsche berufsbildende Einrichtungen gemeinsam internationale Mobilität erleben können.

So organisieren ProTandem und das Deutsch-Französischen Jugendwerk (DFJW) am 19. November 2020 ein virtuelles Kontaktseminar, bei dem zukünftige Partnereinrichtungen aus diesem Bereich bei ihrer Entwicklung neuer deutsch-französischer Austauschprogramme unterstützt werden.